Köln

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Kölner Gemeinschaft.

Ein Tag für Gott - im Stadtkloster Groß Sankt Martin

PDFDruckenE-Mail

1702tag-fuer-gottFür junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren - nächster Termin: 10. Juni!

"Auf der Suche nach Gottes Lebenszeichen" lautet das Motto, unter dem wir Brüder und Schwestern von Jerusalem dazu einladen, einen Samstag in unserem Stadtkloster Groß Sankt Martin mitten in Köln zu verbringen. Wir freuen uns über die vielen Anfragen, die uns deshalb erreichen!

Worum geht es?

Einen Tag lang unser Leben mit uns zu teilen:

Weiterlesen: Ein Tag für Gott - im Stadtkloster Groß Sankt Martin

   

Dem Wort Gottes auf der Spur

PDFDruckenE-Mail

alt

Nächstes Treffen: 15. Juni nach der Abendliturgie gegen 19.30 Uhr

Wir laden alle Interessierten ein, sich mit uns auf das Wort Gottes einlassen, um ihm Raum in unserem Alltag zu geben. Jeden Monat am 3. Donnerstag treffen wir dazu nach der Abendliturgieliturgie (Beginn des BibelTeilens gegen 19.30 Uhr). Wir lesen und betrachten jeweils das Evangelium des folgenden Sonntags.

Weiterlesen: Dem Wort Gottes auf der Spur

   

Was glaubst Du? – Wo geht´s zum Leben?

PDFDruckenE-Mail

1706glauben-wagenGlauben wagen | Leben gestalten | Christ sein: nächstes Treffen am 22. Juni! Sei dabei!

Wer als junger Erwachsener Gemeinschaft erfahren, den Glauben vertiefen und den eigenen Glauben teilen möchte, ist herzlich eingeladen, sich mit uns Schwestern und Brüdern von Jerusalem über Themen und Fragen unseres Glaubens und Christseins auseinander zu setzen und auszutauschen.

Wir wollen uns an jedem 4. Donnerstag nach der Abendliturgie treffen:

Weiterlesen: Was glaubst Du? – Wo geht´s zum Leben?

   

Feiern Sie mit uns Pfingsten

PDFDruckenE-Mail

1305pfingsten"Komm Schöpfer Geist, der Leben schafft" (Veni Creator Spiritus)

Pentecostes - Pfingsten, der 50. Tag nach Ostern ist der Tag, an dem wir die Ausgießung des Heiligen Geistes über die Apostel feiern. Dieser Geist ist auch in unserem Leben lebendig und in unseren Gemeinschaften von Jerusalem bei unserem Beten und Tun sehr präsent.

 

Deshalb laden wir besonders herzlich an Pfingsten zur Mitfeier unserer Gebetszeiten ein:

Am Vorabend (Samstag): 21.00 Uhr Feier der Vigilien

Pfingstsonntag: 11.00 Uhr Feierliche Heilige Messe

18.30 Uhr  feierliche Vesper

Pfingstmontag: 18.00 Uhr Vesper, anschließend (ca. 18.30 Uhr) Heilige Messe

 

Weiterlesen: Feiern Sie mit uns Pfingsten

   

Halleluja - der Herr ist auferstanden!

PDFDruckenE-Mail

1303ostern50 Tage der Freude

Die Gemeinschaften der Schwestern und Brüder in Köln wünschen Ihnen eine gesegnete Osterzeit!

Mit der Feier der Osternacht ist der Jubel und die Freude über die Auferstehung hervorgebrochen. Lassen wir das Licht des Auferstandenen und die Freude darüber sich tief in unseren Herzen verwurzeln, damit wir alle wieder neu zu Boten dieser Freude werden für unsere Welt!

zu den Bildern der Liturgie der Kar- und Ostertage © FMJ

   

Feier der Kar- und Ostertage

PDFDruckenE-Mail

alt

Von Palmsonntag bis zur Auferstehung

Mit Palmsonntag beginnt für uns Christen die Heilige Woche - im deutschen Sprachraum eher unter Karwoche bekannt - in der wir den Kern unseres Glaubens feiern; es sind die Tage, in denen wir ganz bewusst den Weg Jesu nach Jerusalem, bis zum Kreuz und hin zum Ostermorgen mitgehen.

Wer diese besonderen Tage mit uns Brüdern und Schwestern feiern möchte, ist zu den einzelnen Liturgien in Groß St. Martin herzlich willkommen.

Gebetszeiten als PDF öffnen

Weiterlesen: Feier der Kar- und Ostertage

   

Ruf . Beruf . Berufung .

PDFDruckenE-Mail

1703berufen2Beitrag für den Internetauftritt des Zentrums für Berufungspastoral

Vor einiger Zeit hatten ein Bruder und eine Schwester von uns mehrere Tage lang immer jemanden dicht auf ihren Fersen: das Zentrum für Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz hatte angefragt, ob sie uns auch auf ihren Seiten darstellen dürften: die Bildeindrücke von den Aufnahmetagen und das Endprodukt, den Film finden Sie hier.

Zum video

   

Lange Nacht der Kirchen 2017

PDFDruckenE-Mail

1703nachtraumstilleFreitag, 17.3. von 19.30 bis 24.00 Uhr

"Die Nacht, der Raum, die Stille" lautet die Einladung der Kölner Kirchen, wenn sie ab diesem Jahr in der Fastenzeit ihre Türen öffnen für einen Abend bis Mitternacht mit verschiedenen Angeboten.

Bei uns in Groß Sankt Martin sind Sie eingeladen, sich auf das Geheimnis der Stille einzulassen. Es ist keine leere Stille: Gott ist gegenwärtig, darum halten wir eucharistische Anbetung. Jeder ist willkommen!

Weiterlesen: Lange Nacht der Kirchen 2017

   

1. März: Aschermittwoch

PDFDruckenE-Mail

1301christ-cendres"Kehrt um und glaubt an das Evangelium." (Mk 1,15)

Die Feier des Aschermittwochs ist der Beginn der Fastenzeit, wir treten in die vierzigtägige österliche Bußzeit ein, wie sie auch genannt wird, als Vorbereitung auf die Feier der Auferstehung unseres Herrn. Oft verbindet man mit dieser Zeit Verzicht und Reue, und doch ist es zuallererst eine Zeit der Sehnsucht. Wir gehen gemeinsam mit Christus seinen Weg der Liebe, des Todes und der Verherrlichung. Der Aschermittwoch lädt uns dazu ein, bewusst aufzubrechen.

 

Wir laden Sie herzlich ein, dies mit uns Brüdern und Schwestern gemeinsam zu tun: die Abendlitugie in Groß Sankt Martin beginnt um 18 Uhr mit der Vesper, daran schließt sich (gegen 18.30 Uhr) die Eucharistiefeier mit Spendung des Aschenkreuzes an.

   

Eindrücke des Konzerts "Ein Licht für Alle Völker"

PDFDruckenE-Mail

1701konzertEin wunderbares Miteinander der Kulturen und des Glaubens

Am vergangenen Sonntag hat das Konzert "Ein Licht für Alle Völker" zu Mariä Lichtmess unter großer Begeisterung der Mitwirkenden und Zuhörenden bei uns in Groß Sankt Martin stattfinden können.

Die erlebte Atmosphäre wäre schwer in Worte zu fassen, umso schöner, dass es beim Medien-Portal des Erzbistums einen Beitrag darüber gibt, der diese einzufangen verstand:

Hier geht es zum Video-Beitrag des Erzbistums (externer Link).

Weiterlesen: Eindrücke des Konzerts "Ein Licht für Alle Völker"

   

"Ein Licht für ALLE Völker"

PDFDruckenE-Mail

1701konzert-lichtmessKonzert zu Mariä Lichtmess am 29. Januar um 16.00 Uhr

Wir freuen uns sehr, Sie auch in diesem Jahr zu einem Konzert der besonderen Art einzuladen, zu einem Treffen von Ost und West: gemeinsam mit dem Chor "Sonne der Aramäer" der syrisch-katholischen Gemeinde wird in diesem Jahr die Schola von St. Agnes unter der Leitung von Margret Hoppe, sowie Maria Jonas mit Ars Choralis Coeln den Kirchenraum von Groß Sankt Martin zum Klingen bringen mit Gesängen der ost- und westkirchlichen Tradition. Dazu kommen Instrumentalklänge beider Richtungen: Bassam Hawar (Djoze, irakische Kniegeige), Beate Alsdorf (Flöten), Dominika Maria Alkohdadi (Oud, Kurzhalslaute) und Uta Kirsten (Harfe).

Weiterlesen: "Ein Licht für ALLE Völker"

   

Weihnachten und Neujahr in Groß Sankt Martin

PDFDruckenE-Mail

1412-weihnachten

"Seht, der Herr kommt zu uns, er bringt uns seinen Frieden und schenkt uns ewiges Leben." (aus der Liturgie)

 

Weihnachten ist das Fest des Herzens, denn unser Herr kommt, um in ihm Wohnung zu nehmen. Sie sind herzlich eingeladen, die kommenden Festtage gemeinsam mit uns zu feiern. Die Gebetszeiten können Sie hier als Pdf-Datei öffnen:

Gebetszeiten und Gottesdienste zu Weihnachten und Neujahr

 

 Die Krippe von unserer Kirche Groß Sankt Martin ist wieder ab der Heiligen Nacht bis zum 2. Februar des kommenden Jahres vorn in der Ostkonche zu sehen:

Weiterlesen: Weihnachten und Neujahr in Groß Sankt Martin

   

"Suche Frieden und jage ihm nach." (Ps 34,14)

PDFDruckenE-Mail

 1612-jahreswechselTage im Kloster zum Jahreswechsel

Auch in diesem Jahr laden wir Schwestern und Brüder wieder junge Frauen und Männer zwischen 18 und 35 Jahren ein, den Übergang vom alten ins neue Jahr in unserem Kloster zu verbringen. In diesen Tagen soll unter dem Thema „Suche Frieden, und jage ihm nach“ (Ps 34,14) die Möglichkeit bestehen, das alte Jahr Revue passieren zu lassen und mit dem in das neue Jahr 2017 einzutreten, der meinem Leben und der Welt Frieden und Beständigkeit geben möchte.

Weiterlesen: "Suche Frieden und jage ihm nach." (Ps 34,14)

   

Die Zeit des Advents

PDFDruckenE-Mail

alt26. November: 21.00 Uhr Vigilien zum Advent

„Eine Stimme ruft in der Wüste:

Bereitet dem Herrn den Weg,

ebnet ihm die Straßen!“ (Lk 3,4)

 

Dieser Ruf Johannes' des Täufers hat nichts an seiner Aktualität verloren, will Gott an Weihnachten doch bei uns neu geboren werden. So antwortet ihm die Kirche mit der Zeit des Advents; es ist eine besondere Zeit der Vorbereitung, in der die gesamte Liturgie uns einlädt, uns neu auf unsere Beziehung zu Gott zu besinnen, uns neu auf ihn hin auszurichten, damit unser Herz an Weihnachten ganz offen und frei sein kann. Denn wir erwarten das Kommen unseres Herrn und Gottes, Christus will in unserem Herzen neu geboren werden.

Weiterlesen: Die Zeit des Advents

   

Der Hl. Martin - Patron von Groß St. Martin

PDFDruckenE-Mail

alt

Gedenktag: 11.11.

Er dürfte mit zu den bekanntesten Heiligen zählen: Martin, der durch die Teilung seines Mantels alle einlädt, sich von der Not des Nächsten berühren zu lassen und ihm mit Liebe zu helfen, ohne dabei auf sein eigenes Ansehen zu achten.

 

Vielleicht weniger bekannt und gerade für uns Stadtmönche, Brüder wie Schwestern, von Bedeutung, ist sein Dienst als Bischof von Tours und Klostergründer im Norden des römischen Reiches (im 4. Jh.), noch vor Benedikt. Seine Gemeinschaft wurde Zentrum der Mission in Gallien. Er war bekannt für seine schlichte Lebensart und demütige Haltung. Sein Fest ist der 11. November, und wir werden ihn in aller Frühe des Tages hier in Köln feiern:

Weiterlesen: Der Hl. Martin - Patron von Groß St. Martin

   

"Heller als Licht"

PDFDruckenE-Mail

1611heller-als-lichtGedichte unterwegs zu Gott: Autorenlesung mit Andreas Knapp an diesem Freitag

Wir Brüder und Schwestern hier in Groß Sankt Martin freuen uns, dass Andreas Knapp, Kleiner Bruder vom Evangelium, am 4. November um 20.00 Uhr bei uns aus seinen Werken lesen wird. Instrumentalmusik (Zither) wir die Lesung musikalisch umrahmen.

Flyer anschauen (pdf)

Weiterlesen: "Heller als Licht"

   

Feier von Allerheiligen

PDFDruckenE-Mail

1411-allerheiligenGründungstag der Brüdergemeinschaften

Am 1. November gedenkt die Kirche aller Heiligen - und richtet damit unseren Blick schon jetzt auf das Ziel, das Gott für uns geschaffen und bestimmt hat, sind wir doch alle dazu berufen, heilig zu werden. Gleichzeitig dürfen wir uns darüber freuen, dass wir als irdische Weggemeinschaft durch Christus schon in Verbindung stehen mit der himmlischen Gemeinschaft; so ist Allerheiligen also ein großes Familienfest von Himmel und Erde. Feiern Sie dies alles doch mit uns:

Weiterlesen: Feier von Allerheiligen

   

Konzert: Da Pacem

PDFDruckenE-Mail

1411-da-pacemSamstag, 12.11.2016 um 20.00 Uhr

Das alljährlich in unserer Kirche Groß St. Martin stattfindende Konzert "Da Pacem" mit wechselndem Programm liegt uns in besonderer Weise am Herzen, da es die Erinnerung an die Geschehnisse des November-Pogroms von 1938 wachhalten möchte. Es wird vom Förderverein Romanische Kirchen Köln zusammen mit der kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit veranstaltet.

Das gesamte Programm finden Sie auf den Seiten des deutsch-französischen Chors (externer Link).

 

 

   

Tag des offenen Denkmals

PDFDruckenE-Mail

1609denkmal10. September: Führungen in Groß St. Martin

Das Thema des diesjährigen Tags des offenen Denkmals ist "Gemeinsam Denkmale erhalten". Viele öffentliche Räume in Köln sind zugänglich, dazu zählen natürlich auch die Romanischen Kirchen.

In diesem Jahr wird Sr. Rebekka am Samstag jeweils um 11.00 Uhr und um 15.00 Uhr eine öffentliche Führung durch unsere Kirche Groß St. Martin anbieten, der Treffpunkt ist das Hauptportal.

Weiterlesen: Tag des offenen Denkmals

   

August: Abwesenheit der Gemeinschaften

PDFDruckenE-Mail

alt"Kommt mit an einen einsamen Ort und ruht ein wenig aus" (Mk 6,31)

Für jeden Menschen ist ein Gleichgewicht zwischen Zeiten der Aktiviät und Zeiten der Ruhe lebenswichtig. Deshalb hat ein arbeitsfreier Tag in der Woche bereits unschätzbaren Wert, ebenso eine längere Urlaubsphase. Und so werden auch unsere Gemeinschaften vom 31. Juli bis zum 31. August die Pforten schließen, um in größerer Ruhe und Abgeschiedenheit neue Kräfte für unser Leben im Herzen der Stadt zu schöpfen. Unsere letzte Gebetszeit vor der Abreise ist die Heilige Messe am Sonntag, 31.7., um 11.00 Uhr.

Weiterlesen: August: Abwesenheit der Gemeinschaften

   

Weitere Beiträge...

Kalender

2. Juli 2017

"Orgel PLUS"  - Festliche Musik für Orgel und Klarinette, Gregorianischer Choral

Es werden Werke von J. S. Bach, Th. Dubois, L. Boellmann, L. Vierne, M. Reger, M. Dupré u. a. zu Gehör gebracht.

 

Mitwirkende:

Benjamin Bosbach, Christian Litges, Lennart Katzenbach, Werner Roleff (Absolventen des C-Kurses für Kirchenmusik), Swantje Kuckert (Klarinette)

 

Der Eintritt ist frei, eine Spende für die Orgel ist willkommen.

 

 

Uhrzeit: 16.00 Uhr


Vom 30. Juli bis zum 31. August 2017

Keine Liturgie im August

Da sich unsere Gemeinschaften im August in Exerzitien befinden, wird es in der Zeit von Sonntag, 30. Juli ab der Vesper, bis einschließlich Donnerstag, 31. August, keine Gebetszeiten und Gottesdienste in Groß Sankt Martin geben. Ab September halten wir unsere Gebetszeiten wieder wie gewohnt.

 

Die letzte Gebetszeit vor der Abreise am Sonntag, 30. Juli:

11.00 Uhr Heilige Messe

 

Die Kiche bleibt von Dienstag bis Sonntag am Nachmittag von 14.00 -17.00 Uhr für das stille Gebet und zur Besichtigung geöffnet.

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und bleiben mit Ihnen im Gebet verbunden.

Die Schwestern und Brüder von Jerusalem