Köln

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Kölner Gemeinschaft.

Feier der Kar- und Ostertage

PDFDruckenE-Mail

alt

Von Palmsonntag bis zur Auferstehung

Mit Palmsonntag beginnt für uns Christen die Heilige Woche - im deutschen Sprachraum eher unter Karwoche bekannt - in der wir den Kern unseres Glaubens feiern; es sind die Tage, in denen wir ganz bewusst den Weg Jesu nach Jerusalem, bis zum Kreuz und hin zum Ostermorgen mitgehen.

 

Wer diese besonderen Tage mit uns Brüdern und Schwestern feiern möchte, ist zu den einzelnen Liturgien in Groß St. Martin herzlich willkommen.

 

Gebetszeiten als PDF öffnen

Weiterlesen: Feier der Kar- und Ostertage

   

Dem Wort Gottes auf der Spur

PDFDruckenE-Mail

alt

Nächstes Treffen: 19. März nach der Abendliturgie gegen 19.30 Uhr

Wir laden alle Interessierten ein, sich mit uns auf das Wort Gottes einlassen, um ihm Raum in unserem Alltag zu geben. Einmal im Monat (die Termine finden Sie rechts im Kalender) treffen wir dazu an einem Donnerstagabend nach der Liturgie, Beginn ist gegen 19.30 Uhr. Wir lesen und betrachten jeweils das Evangelium des folgenden Sonntags. Jeder ist willkommen, es braucht kein besonderes Vorwissen, sondern nur die Neugierde und Bereitschaft, sich auf das Wort selbst einzulassen, dass in uns Wohnung nehmen möchte. Teilen Sie mit uns die Erfahrung, wie fruchtbar eine gemeinsame Betrachtung der Heiligen Schrift sein kann.

Weiterlesen: Dem Wort Gottes auf der Spur

   

"Der Herr ist ein barmherziger Gott." ( Dtn 4,31)

PDFDruckenE-Mail

1410-beichte

Es gibt viele Kirchen in Köln, die regelmäßig dazu einladen, im Sakrament der Versöhnung - besser als Beichte bekannt - die große Barmherzigkeit und Liebe unseres Gottes zu jedem von uns zu empfangen. Groß St. Martin gehört auch dazu: unsere beiden Priesterbrüder empfangen gern an zwei Nachmittagen in der Woche jeden, der in sich den Wunsch verspürt, sich die vergebende Liebe unseres Gottes zusprechen zu lassen.

 

Einladung zu Beichte/Beichtgespräch: jeweils mittwochs und samstags von 15.00-17.00 Uhr

 

Was kann es schöneres geben, als zu erfahren, dass Umkehr immer möglich ist, und sich neu zusprechen zu lassen, dass wir, so wie wir sind, geliebt sind, und deshalb bereit, aus und durch diese Liebe zu leben?

   

Eine Orgel für Groß Sankt Martin

PDFDruckenE-Mail

1502-orgelWer in der letzten Zeit zu Besuch in Groß Sankt Martin gewesen ist, dem kann es nicht entgangen sein: das Orgel-Modell im Maßstab 1:1, eingepasst in ein südliches Langhausjoch.

Da uns die Liturgie und ihre musikalische Gestaltung sehr am Herzen liegt, freuen wir uns, dass auch von anderer Seite der Wunsch aufkam, die vorhandene kleine Schrankorgel, die schnell an ihre Grenzen stößt, durch eine Orgel zu ersetzen, die diesen Dienst besser versehen kann und zugleich den Raum nicht erschlägt:

 

Weiterlesen: Eine Orgel für Groß Sankt Martin

   

18. Februar - Aschermittwoch

PDFDruckenE-Mail

1301christ-cendres"Kehrt um und glaubt an das Evangelium." (Mk 1,15)

Die Feier des Aschermittwochs ist der Beginn der Fastenzeit, wir treten in die vierzigtägige österliche Bußzeit ein, wie sie auch genannt wird, als Vorbereitung auf die Feier der Auferstehung unseres Herrn. Oft verbindet man mit dieser Zeit Verzicht und Reue, und doch ist es zuallererst eine Zeit der Sehnsucht. Wir gehen gemeinsam mit Christus seinen Weg der Liebe, des Todes und der Verherrlichung. Der Aschermittwoch lädt uns dazu ein, bewusst aufzubrechen.

 

Wir laden Sie herzlich ein, dies mit uns Brüdern und Schwestern gemeinsam zu tun: die Abendlitugie in Groß Sankt Martin beginnt um 18 Uhr mit der Vesper, daran schließt sich (gegen 18.30 Uhr) die Eucharistiefeier mit Spendung des Aschenkreuzes an.

   

Weitere Beiträge...

Kalender

Vom 30. März bis zum 6. April 2015

Feier der Kar- und Ostertage

Wir laden Sie herzlich ein, diese wesentlichen Tage, die den Mittelpunkt unseres christlichen Glaubens bilden, mit uns gemeinsam zu feiern.

 
Montag der Karwoche (30.3.):   
16.30 Uhr  Chrisam-Messe im Hohen Dom
 
 
Die drei österlichen Tage vom Leiden und Sterben, in der Grabesruhe und der Auferstehung des Herrn
 
Gründonnerstag (2.4.):         
6.50 Uhr: Laudes
12.30 Uhr: Mittagsgebet
18.00 Uhr: Messe vom Letzten Abendmahl, anschließend nächtliche Anbetung vor dem Allerheiligsten;
im Anschluss an die Heilige Messe findet im Foyer eine schlichte Agapefeier mit Brot und Käse statt. In diesem Rahmen wird es auch eine geistliche Hinführung in die Feier der Kartage geben.
22.00 Uhr: Nachtoffizium
 
Karfreitag (3.4.):                  
8.00 Uhr: Offizium der Tenebrae (Karmette)
10.00 Uhr: Kreuzweg im Hohen Dom
15.00 Uhr:  Feier vom Leiden und Sterben Jesu Christi
 
Karsamstag (4.4.)
12.30 Uhr: Offizium vom Abstieg Christi  in das Reich des Todes
22.00 Uhr: Feier der Osternacht
 
Ostersonntag (5.4.):            
8.00 Uhr: Auferstehungsoffizium
11.00 Uhr: Heilige Messe des Hochfestes der Auferstehung des Herrn
18.30 Uhr: Feierliche Vesper
 
Ostermontag (6.4.):            
11.00 Uhr: Heilige Messe
18.30 Uhr: Vesper

 

 


12. April 2015

Sonntagabend: keine Vesper

Die Gemeinschaften von Jerusalem singen an diesem Sonntag die Vesper nicht in Groß Sankt Martin (monatlicher Wüstentag der Gemeinschaften).

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Die Sonntagsmesse um 11.00 Uhr findet wie gewohnt statt.

 

 


16. April 2015

Dem Wort Gottes auf der Spur

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns dem Wort Gottes öffnen, damit es unseren Alltag noch einmal anders bereichern kann.

Einmal im Monat am Donnerstagabend nach der Liturgie laden wir Sie so ganz herzlich ein, mit uns das jeweils folgende Sonntagsevangelium in der Form des Bibelteilens zu betrachten.

 

Beginn ist etwa 19.30 Uhr, im Anschluss an die Abendliturgie; wir beenden den Abend gemeinsam gegen 20.30 Uhr.