«Jerusalem» und die Laien

PDFDruckenE-Mail

Können Sie uns etwas über den Platz der Laien in den Jerusalemgemeinschaften sagen? Was bedeuten für Sie als Mönche die Präsenz und das Gebet der Laiengemeinschaften? Und umgekehrt, welche Bedeutung hat das Charisma der Brüder und Schwestern von Jerusalem für die Laien?

Die Laiengemeinschaften sind nach und nach spontan im Umfeld unserer monastischen Gemeinschaften entstanden. Allein in Paris gibt es zur Zeit etwa 20 verschiedene Laiengemeinschaften mit fast 800 mehr oder weniger fest engagierten Mitgliedern. Sie alle sind wirklich komplementär zu unserem monastischen Leben; sie sind wie weitere Fortsetzung des Evangeliums. Sie rufen uns in Erinnerung, dass unsere Berufung grundsätzlich auf unserer Taufe gründet, und dass jeder Christ, wie immer auch sein persönlicher Lebensweg sein mag, zur Heiligkeit berufen ist. Das Symbol unserer Gemeinschaften ist die "Margerite", deren Blüte mehrere "Blätter" hat. Ihre "Mitte" bilden das Stundengebet und insbesondere die tägliche Eucharistie. Alles ist darauf hin ausgerichtet und findet dort seine tiefste Einheit. Vielleicht kann dies zu einem Bild für die Kirche von morgen werden?

 

Ich denke, das Verhältnis der Laiengemeinschaften zu unseren monastischen Fraternitäten ähnelt dem der Oblaten zu den benediktinischen Gemeinschaften. Das aber ist dann in den heutigen städtischen Rahmen zu übersetzen. Die Laien kommen zu unserer täglichen Liturgie. Morgens, mittags und abends besteht uneingeschränkt die Möglichkeit, mit uns zu beten. Neben dem täglichen Gottesdienst und dem Stundengebet (sowie der täglichen Anbetung des Allerheiligsten von 7.30 Uhr bis 21 Uhr) finden viele Menschen eine geistliche Nahrung in unserem Lebensbuch von Jerusalem. Vielleicht lässt sich die Sendung der Brüder und Schwestern in der Aufgabe zusammenfassen, im Herzen der Städte, für alle Menschen, die dort mit uns leben, als "wachmachende Wächter" in Gottes Gegenwart zu bleiben?

Fragen an Br. Pierre-Marie

Lebensweg

P. Pierre-Marie, können Sie uns Ihren Lebensweg kurz...

«Jerusalem»: ein innerer Anruf

Wie haben Sie den inneren Anruf empfangen, diese Gemeinschaft...

Erste Schritte

Mit wem haben Sie diese Gemeinschaft gegründet? Auf...

Die Spiritualität von «Jerusalem»

Wodurch zeichnen sich Ihre Gemeinschaften aus? Wie...

Eine «neue Gemeinschaft»?

Die Fraternitäten gehören zu den sogenannten "neuen...

Ein Platz und eine Mission in der Kirche

Was ist Ihr Status in der Kirche? Wie würden Sie Ihre...

«Jerusalem» und die Laien

Können Sie uns etwas über den Platz der Laien in...

Im Herzen der Städte, im Herzen der Welt

Welchen Stellenwert haben die Arbeit und das Leben...

Der Name «Jerusalem»

Warum der Name "Jerusalem"? Was bedeutet...

Einige Zahlen

Zum Schluss einige Zahlen… Wie viele sind Sie? Wie...

module by Inspiration